Liebe Genossinnen und Genossen,
liebe Freundinnen und Freunde,

seit dem Aufbau Europas waren die Bedrohungen für die Zukunft der europäischen Völker noch nie so groß wie heute. Der Ernstfall ist eingetreten!

Die neoliberale politische Führung stürzt Europa immer weiter ins Chaos, in dem sie weiterhin die Interessen der Finanzindustrie bedienen. Für die Menschen bedeuten der Wettbewerb und die Zerstörung des Sozialmodells immer niedrigere Löhne, Arbeitslosigkeit, Prekarität, niedrigere Sozialausgaben, die Deregulierung von öffentlichen Dienstleistungen und Privatisierung. Die Ungleichheit explodiert überall in Europa. Die ökologische Zukunft des Planeten, die Rechte der Frauen und der Jugend werden geopfert.

Im Lichte dieser extrem neoliberalen Politik wachsen sich radikalisierende nationalistische, rassistische und fremdenfeindliche Kräfte. Die Freiheit und die Demokratie stehen in Frage. Die Logik des Krieges herrscht über die Logik der Kooperation. Migrantinnen und Migranten sind die Sündenböcke einer selbstbezogenen Politik.
Jedoch wächst das Bedürfnis nach Kooperation zwischen den Menschen. Ökologische Fragen, die Rechte der Arbeiterinnen und Arbeiter, die Transformation der Arbeit, die Rechte der Frauen, die Forderungen nach Mobilität, die Suche nach kulturellem Austausch und Bildung, die Notwendigkeit für Dialog und Frieden in einer unsicheren Welt, alle diese Fragen verlangen nach einer regionalen und internationalen Antwort welche aufzeigt, dass eine andere Welt möglich ist.

Im Angesicht all dieser Bedrohungen und Herausforderungen wird die dringende Stärkung der gemeinsamen Arbeit der linken, progressiven und ökologischen Kräfte den Menschen eine Stimme geben. Dies wird die vielen Kräfte vereinen, die in Europa kämpfen und Widerstand leisten, um eine gemeinsame Zukunft des Friedens und des sozialen, ökologischen und demokratischen Fortschritts in einem fairen Europa, einem Europa der Solidarität zu schaffen.

Deswegen freuen wir uns, zum Europäischen Forum der progressiven, ökologischen und linken Kräfte nach Bilbao einzuladen, welches vom 9.-11. November in Bilbao stattfinden wird, nachdem die erste Ausgabe 2017 in Marseille stattgefunden hat, und wir laden dazu ein, sich in die Vorbereitung einzubringen. Im Anhang befindet sich der erste Entwurf eines Programmes, welcher offen bleibt für Vorschläge.

Das Europäische Forum von Bilbao ist offen für alle Kräfte, die debattieren und gemeinsam handeln wollen, um die aktuellen Bedrohungen abzuwehren und eine andere Zukunft für Europa aufzubauen. Wir hoffen, dass alle ihren Platz hierbei einnehmen. Unsere Einheit und Kooperation ist entscheidend. Ja, der Ernstfall ist gekommen!

Wir hoffen, viele von Euch in Bilbao zu treffen.
Beste Grüße,
Die Vorbereitungsgruppe des europäischen Forums

Leider ist der Eintrag nur auf Amerikanisches Englisch verfügbar.Trade Unionists Assembly - Trade-Unions in ecological and social transformation Robert Vertenueil (Chair of the FGTB), Heinz Bierbaum (Die Linke), Didier Brissa (Demain). Moderation: Ulrike Eifler (Rosa Luxemburg Foundation) and Enrique Carmona (CCOO)   Presentation of the final declaration: Sara Vilà i Galan (ICV), Natasa Theodorakopoulou (Syriza), Albert Klein (Coordinator of the Progressive Caucus) ... weiterlesen
Leider ist der Eintrag nur auf Amerikanisches Englisch verfügbar.Women together for social justice and equality fighting through the 8 March strike   with Raphaëlle Rémy-Leleu (former spokeswoman of Osez le féminisme), Charlotte Balavoine (PCF), Katerina Papatheodorou (SYRIZA), Cristina Simo (PCE). Moderator : Pierrette Pape (Isala), Natalia Claasen (Demain) Social development and ecology, the same fight What are our concrete objectives to make social and ecological issues converge? With the participation of  Guillaume Balas (National ... weiterlesen

für weitere Informationenschreibt uns